Der Sommer, der nie endet

Keine Kommentare

Vor einer Weile scannte ich sämtliche Bilder ein, die ich während des letzten Sommers mit diversen Einweg-Kameras gemacht hatte. «Der Sommer, der nie endete», erinnerte sich eine Freundin von mir, als wir im trüben Herbst gemeinsam Tee tranken. Ich mag diesen Ausdruck, weil der Sommer uns das Gefühl gibt, er wäre für immer. Und ich erinnere mich, dass ich in der Sonne lag und wusste, dass dieser Augenblick mir Wärme für den Winter geben würde.

Föteli_Gurtä föteli_neustadt_301 föteli_neustadt_303 Föteli_Neustadt_501 föteli_neustadt_6 föteli_neustadt_603 föteli_neustadt01 föteli_neustadt_402 Föteli_Neustadt_203

Ich habe einmal den Spruch gelesen:

Bild 75

Und ich erinnere mich tatsächlich an wenig anderes als den Sonnenschein und das Lachen und den Moment, als wir gemeinsam im Gras lagen und Sterne zählten. Ich erinnere mich, dass Anna und ich als erste im Schwimmbad ankamen, und ich erinnere mich an Valentinas Rede zum 1. August. Und jetzt regnet es draussen und ich kann an nichts anderes denken als an diesen Sommer, der «nie endet.» Weil Sommer eben ein Gefühl ist und keine Jahreszeit.

Ciao for now!
xxx

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s