Über Alltagsgeheimnisse

Keine Kommentare

Mittlerweile bin ich angekommen.

Mittlerweile steige ich morgens in die richtige U-Bahn und biege auf dem Weg zur Arbeit am richtigen Ort rechts ab, weiss, welcher Fahrstuhl in den fünften Stock fährt und dass das Damen-Klo ganz am Ende des Flurs ist. Ich habe den Aldi 300 Meter von meiner Wohnung entdeckt und mich dann für den Rewe 200 Meter weiter entschieden, weil der mehr Bioprodukte hat. Ich muss nicht mehr an jeder Kreuzung panisch nach meinem Handy greifen, um mir von GoogleMaps diktieren zu lassen, welche Richtung ich einschlagen soll. Ich entschuldige mich auch nicht mehr so oft für Verspätungen.

Am Morgen freue ich mich, zur Arbeit zu fahren, weil die Redaktion ein freundlicher Ort ist. Draussen, direkt vor meinem Büro, ist eine Baustelle, aber ich freue mich über den Lärm des Presslufthammers, weil er mich an Samantha erinnert.
Am Abend freue ich mich, nach Hause zu fahren, weil ich nicht mehr nur Gast bin in den beiden Zimmern. Ich habe meine Arbeit auf dem Esstisch ausgebreitet und meine Teetasse lasse ich auf dem Fenstersims stehen und ich esse auf der Couch, weil mir niemand sagen kann, dass sich das nicht gehört.

Und wenn jemand fragt, dann sage ich, es ist nicht nur einfach. Ich kämpfe jeden Tag gegen meine eigene Schüchternheit. Jeder Tag fordert neue Selbstüberwindung.
Telefonieren. Konferenzen. Meine Meinung.
Darin habe ich weniger Übung als die üblichen Hospitantinnen, die von Journalistenschulen kommen. Aber wenn jemand fragt, dann sage ich auch, das ist okay. Es ist eine Herausforderung. Ich mag das Gefühl, jeden Tag besser werden zu können.

Ich lache viel. Über Pizzaöfen. Über den Unterschied zwischen Düsseldorf und Dusseldorf. Über die Royals. Und dann vergesse ich meistens, schüchtern zu sein.

Mittlerweile bin ich angekommen. Wenn ich rede, fühle ich mich kaum noch als Ausländerin und als ich heute jemanden intuitiv mit «Moin!» begrüsste, fühlte ich mich fast schon heimisch.

Ich bin angekommen.

Ich schreibe und ich lese und ich lache und ich lebe und ich bin zu Hause.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s